Bäume pflanzen im Nationalpark

Ausflug in den Nationalpark

Am  Samstag, den 8. April waren wir wieder in der Sächsischen Schweiz unterwegs. Gegen 10 Uhr machten wir uns auf den Weg in den Basteiwald. Mit dabei waren große und nicht ganz so große Vereinskinder. Ganz spontan schloss sich uns noch ein interessierter Senior an.

Knut Tröber und Marko Hänsel nahmen uns mit in den Nationalpark und berichteten über den Waldumbau. Im Gepäck hatten wir Werkzeug und 75 kleine Weißtannen. Wir erfuhren Interessantes zu dieser Baumart, Gründe für ihre Anpflanzung und Verbreitungsgebiete.

Danach wanderten wir zur Schutzhütte am oberen Ende der Schwedenlöcher. Hier sollte er sein… der Platz, an dem wir den Weißtannen ihr neues Zuhause schenken wollten. Zunächst aber eine kleine Unterweisung in Sachen Pflanztechnik.

Dann ging es los! Voller Eifer brachten wir die kleinen Tannen in die Erde. Nach weniger als einer Stunde war es vollbracht.

Jetzt wollten wir uns aber noch anschauen, was wir erwarten können, wenn wir in einigen Jahren nach unseren Tannen schauen gehen.

Über zwanzig Jahre steht diese kleine Weißtanne schon unter der prächtigen Buche.  Dann werden unsere Kids wohl ihren erwachsenen Enkeln erzählen, wer diese großen Tannen gepflanzt hat. ;-)

Nein, ganz so lange wird es wohl nicht dauern. Durch die günstigeren Lichtbedingungen wachsen unsere Bäumchen wohl deutlich schneller, baute uns Marko wieder auf.

Mit einer kleinen Aufmerksamkeit für einen schönen Vormittag endete unser diesjähriger Ausflug in den Nationalpark Sächsische Schweiz.

Vielen Dank an Knut Tröber und Marko Hänsel.

Wir freuen uns schon jetzt auf den Ausflug im nächsten Jahr.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.